Verwendung von Cookies: Um diese Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Der Weg ist das Ziel - Mit Parkour durch Münster

Foto: © Peus-Depositphotos comFoto: © Peus-Depositphotos comJeder kennt die actiongeladenen Verfolgungsjagden aus Film und Fernsehen, bei denen die Charaktere sich problemlos durch die Stadt bewegen. Treppengeländer, Fahrradständer, Brücken oder andere Hindernisse werden dabei gekonnt ausgenutzt, um sich einen Vorsprung zu ergattern und als erster das Ziel zu erreichen oder den Verfolger abzuhängen.

Parkour – so nennt sich diese Fortbewegungsweise, bei der man versucht möglichst schnell und effizient von einem Ort zum anderen zu kommen. Dabei werden nicht die vorgesehenen Wege benutzt, sondern Hindernisse mit verschiedenen Techniken überwunden. Dafür braucht es Kraft, Ausdauer und vor allem Übung, Übung, Übung...!

Die Parkourläufer heißen Traceure und von diesen gibt es heutzutage immer mehr. Oft treffen sie sich regelmäßig und tauschen Techniken aus, trainieren gemeinsam oder laufen eine Tour ab. Es gibt keine Altersgrenzen. Jeder, vom Kind bis zum Erwachsenen, kann ein Traceur sein.

Auch in Münster gibt es Traceure, die sich im Rahmen unterschiedlicher Vereine organisiert haben. Sie alle verbindet der Spaß am Sport und der Wunsch die Parkourszene in Münster weiter auszubauen. Es gibt keinen Wettbewerb im Parkour. Vielmehr dient Parkour dazu Menschen zusammenzubringen.

So suchen die Mitglieder im Verein Parkour Münster e.V. gerne Kontakt zu Traceuren in ganz Deutschland. 2018 ging es zum Beispiel nach Hamburg und Bayern. In Münster selbst versucht der Verein die Ideen und Projekte seiner Mitglieder umzusetzen. Eine Parkour-Tour entlang des Aasees? – Kein Problem!

Aber für Parkour-Interessierte gibt es noch weitere Anlaufstellen, Trainings und Workshop-Angebote in Münster :

Interesse geweckt? Dann schaut doch mal bei einem der Vereine vorbei!