© niphon - depositphotos.com

Corona - Was muss ich wissen?

Egal ob im Fernsehen, im Radio, auf Social Media oder im realen Leben, an einem Thema kommt momentan keiner vorbei: Dem Corona-Virus. Inzwischen hat sich das Virus auch in Deutschland soweit verbreitet, dass fast alle Veranstaltungen abgesagt, die Schulen geschlossen wurden und auch das Treffen im Café, im Kino oder im Schwimmbad nicht mehr möglich ist. Deshalb wird es dringend Zeit, sich das neueartige Virus mal genauer anzuschauen, um zu verstehen, warum diese Maßnahmen überhaupt nötig sind und wie ich mich, wie auch andere am besten schützen kann. Wir haben für euch eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Woher kommt das Virus?

Das Corona-Virus (SARS-CoV-2) ist zum ersten Mal in China, in der Stadt Wuhan aufgetaucht, wo es den Vermutungen nach auf einem Tiermarkt vom Tier auf den Menschen übertragen wurde und sich anschließend eben auch von Mensch zu Mensch weiter übertragen hat. Corona-Viren existieren grundsätzlich schon seit längerem und lösen auch normale Erkältungskrankheiten aus, die Erscheinungsform, die sich gerade verbreitet, ist allerdings neu.

Die Erkrankung, mit der es die Infizierten zu tun haben, trägt die Bezeichnung Covid-19 - eine Lungenkrankheit, die Fieber, trockenen Husten und Atemprobleme mit sich bringt.

Wie verbreitet sich das Virus?

Das Virus verbreitet sich, nach aktuellem Kenntnissstand hauptsächlich über Tröpfchen-Infektion. Das bedeutet, dass der Virus zum Beispiel, durch den Speichel (beim Sprechen) eures Gegenübers durch die Bindehaut im Auge oder auch durch den Mund oder die Nasenschleimhäute auf euch übertragen wird, da im Speichel Virenmaterial vorhanden ist. Es sind aber auch so genannte Schmierinfektionen, also durch Ausscheidungen, sowie eine Übertragung über verunreinigte Oberflächen.

Wie kann ich mich schützen?

Schützen kannst du dich an erster Stelle durch die Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, dazu gehören vor allem:

  • kein Händeschütteln
  • gründliches Händewaschen
  • richtiges Nießen und Husten (nämlich in die Ellenbogenbeuge und nicht in die Hand)

Weitere wichtige Hygienetipps findest du hier...

Wie merke ich, dass ich an Corona erkrankt bin?

Häufige Symptome sind vor allem Fieber, trockener Husten, oft auch Halskratzen, andere klassische Erkältungssymptome und auch Schnupfen. Gefährlich wird es, wenn du schlecht Luft bekommst. Diese Atemprobleme sind für immunschwache Menschen oder Menschen mit anderen Vorerkrankungen besonders gefährlich. Wenn du einige diese Symptome bei dir bemerkt hast, solltest du dir zunächst überlegen, ob du mit Personen in Kontakt warst, die an Corona erkrankt sind oder die in einem Risikogebiet unterwegs waren. Außerdem solltest du natürlich auch selber überlegen, ob du seit Ende Februar in einem Gebiet unterwegs warst, welches als Risikogebiet eingestuft ist. Die Zeit zwischen Ansteckung und tatsächlchem Krankheitsausbruch (Inkubationszeit) kann 14 Tage und mehr betragen. Daher dauert die Quarantäne von Menschen, die im Verdacht stehen, den Virus in sich zu tragen auch in der Regel mindestens zwei Wochen.

Hier kannst du dich informieren, welche Regionen aktuell als Risikogebiete gelten... 

 

Was mache ich, wenn ich der Meinung bin, dass ich mich angesteckt habe?

Wenn die oben beschriebenen Symptome auf dich zutreffen und du in Kontakt mit einer erkrankten Person warst, dann ist es wichtig, dass du unter keinen Umständen zum Arzt oder ins Krankenhaus gehst, denn dort würdest du noch weitere Menschen infizieren. Isoliere dich erst einmal selbst, also bleib auf jeden Fall zuhause und versuche deinen Hausarzt von dort aus telefonisch zu erreichen. Er oder sie wird dir dann Anweisungen geben, wie du dich weiter verhalten sollst.

Eventuell verschreibt er dir einen Test auf den Virus. An der Halle Münsterland ist dafür eine separate Teststation eingerichtet worden.

Wo kann ich mich informieren?

Die zuverlässigsten und sachlichsten Quelle zu Fragen rund um das Virus sind:

Darüber hinaus findest du natürlich auch in den verschiedenen Nachrichtenapps bzw. verschiedenen Zeitungen viele Informationen zum Thema und den neusten Entwicklungen. Wichtig ist dabei, dass du nicht alles sofort glaubst, was du irgendwo liest oder hörst. Schau dir am besten immer noch eine zweite Quelle an. Im Moment gehen leider auch viel Falschmeldungen rum (Fake-News).

10 Tipps gegen Falschmeldungen

 

Verwendung von Cookies:

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.