Junge fechterin und junger Fechte auf der Bühne im Scheinwerferlicht
© vova130555 - depositphotos.com

Fechten

(kg) Ich konnte ein paar Mal Fechten ausprobieren - ein anspruchsvoller schöner Sport. In der Turnhalle der Martini Schule im gleichnamigen Viertel in Münster durften wir jeden Dienstag für fünf Wochen Fechten üben. Insgesamt hat uns das 50 Euro gekostet und unser Anfängerkurs hatte sechs Teilnehmer. Die Ausrüstung, in unserem Fall ein Florett und normale Schutzkleidung, wurde gestellt. Zuallererst mussten wir Schrittfolgen lernen, die für das weitere Fechten essentiell sind. Danach durften wir mit Poolnudeln erste Angriffe üben und auch unser erstes Duell ausfechten. Ein, zwei Wochen später, als alle Grundtechniken saßen, durften wir unser erstes richtiges Duell bestreiten.

Wir wurden mit Kabeln angeschlossen, sodass alle Treffer automatisch gezählt und markiert wurden. Zuallerletzt haben wir ein Turnier zwischen allen Anfängern gestartet, das macht Spaß und übt.

Fechten ist ein Nischensport. Es erfordert Konzentration, physische Fitness und dauerhaftes Training. Auch war es eine der ersten olympischen Sportarten, aber selbst ein Profi kann seinen Lebensunterhalt nicht nur von dem Sport finanzieren. Fechten ist nicht so bekannt wie Tennis oder Fußball, hat aber eine extrem lange Tradition und Geschichte. Entwickelt hat es sich aus dem normalen Schwertkampf. Früher haben Männer einen Disput oft durch ein Fechtduell geklärt, bei dem meist der Verlierer starb.

Beim Fechten geht es um Eleganz, Kontrolle und Disziplin

Hier in Münster hat mir die Fechtgemeinde wirklich gut gefallen, es ist relativ ausgeglichen zwischen Frauen und Männern und man kann schnell mit dem richtigen Fechten beginnen. Zudem gibt es Angebote für alle Altersgruppen. Wie erwähnt gibt es zu Anfang Leihausrüstung, es wird aber erwartet, dass man sich früher oder später seine eigene Ausrüstung zulegt.

Da geht es von verhältnismäßig günstig mit ca. 300€ bis zur Premiumausrüstung für über 1000 €. Für Anfänger ist hier die billigere Variante zu empfehlen, es sollte aber trotzdem auf Qualität geachtet werden, da bei einem guten Kauf die Ausrüstung Jahrzehnte halten kann.

Ausgebildet werdet ihr von begabten Trainer*innen. Ein Trainer hat früher auf großen Wettbewerben gekämpft, auch die anderen fechten meist seit sie klein sind, du bist also in guten Händen.

Wenn du also nach diesem Artikel Lust bekommen hast zu fechten, wende dich an den TG Münster. Bis 11 Jahren fechtest du dort als Kind, ab 12 Jahren im Jugendlichen- und Erwachsenen-Kurs. Unter diesem Link findest du die Startseite des TG Münster zum Fechten und kannst dich von dort durch die Kurse klicken:

https://tg-muenster.de/fechten/

Viel Spaß beim Fechten!