Feiernde Abiturient*innen
© lolik4ever - depositphotos.com

Abiball? Nur mit gefüllter Stufenkasse!

(ni) Bei vielen einigen sich die Schulzeit inzwischen dem Ende zu und auch wenn eure Stufe viele kreative Ideen und Wünsche für den Abiball, den letzten Schultag oder die Mottowoche hat, gibt es ein Thema, das oft vergessen wird: die Finanzierung. Denn die Kosten dafür sind oft viel höher, als erwartet. Dies wirft die Frage auf: wer zahlt dafür? 

Natürlich gibt es da einige Schulen, die sich mit den Eltern darauf einigen, die Kosten vollständig zu übernehmen. Doch viele Schulen sind wiederum der Ansicht, dass es nicht verwerflich ist, den Kindern (welche bald nicht mehr Kinder sind) die Verantwortung zu übergeben. 

Daher lohnt es sich manchmal auch Neues zu wagen und um die Ecken zu denken, wenn man Geld einnehmen möchte. Folglich kommen nun ein paar kreative und witzige Vorschläge, um Geld einzunehmen und eure Stufenkasse aufzubessern:

  1. Coole Verkausaktionen: In der Schule Waffeln verkaufen kann jeder. Aber wie wäre es mit einem großen Flohmarkt, bei dem jeder aus der Stufe Dinge mitbringt, die er/ sie nicht mehr braucht. Zudem kann es ein schönes Buffet geben, bei dem die Besucher des Flohmarktes für einige Euros leckeres Essen bekommen.
  2. Putzen für den guten Zweck: Wascht doch z.B. die Autos eurer Lehrer nach Schulschluss. Saugen, Wischen, Trocknen und schon sind die Autos eurer Lehrer etwas schöner und eure Kasse etwas glücklicher. 
  3. Findet Sponsoren: fragt Freunde, Bekannte oder Unternehmen in eurer Nähe an und versucht Sponsoren für euch zu gewinnen. Dabei muss es sich nicht immer um Geldspenden handeln, sondern ihr findet vielleicht eine Firma, die eure Abi T-Shirts kostenlos bedruckt oder für einen etwas günstigeren Preis die Abi Zeitung ausdruckt.
  4. Fragt Supermärkte in eurer Nähe, ob und wie ihr als Stufe helfen könnt. Vor allem in Corona-Zeiten, müssen viele Veranstaltungen und geplante Projekte leider ausfallen, was der Stufenkasse nicht zugute kommt. Informiert euch daher, ob die Supermärkte in eurer Nähe Hilfe benötigen oder, ob ihr dort Waffeln verkaufen könnt. Unsere Stufe durfte beispielsweise Waffeln im Supermarkt um die Ecke verkaufen und eine andere Klasse hat mehrere Tausend Euros verdient, indem die Stufe den Kunden beim Tragen der Einkaufstaschen geholfen hat. 

Das waren nur einige Vorschläge, doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Abikasse zu füllen. Wichtig ist dabei, dass alle aus dem Jahrgang mit anpacken und, dass der Spaß trotz des möglichen Organisationsstresses nicht aus den Augen verloren wird.