© aa-w - Depositphotos.com
© aa-w - Depositphotos.com

Rechte von Jugendlichen und Jugendschutz

In deinem Ferienjob arbeitest du ohne Pause. Deine Eltern lassen dich nicht bei deinen Freunden übernachten. Klassenkameraden haben peinliche Fotos von dir im Internet hochgeladen. Jedes Wochenende das Gleiche, deine Freunde gehen bis Mitternacht feiern, aber deine Eltern verlangen von dir, dass du um 22:00 Uhr zuhause bist. Ein Freund von dir prahlt mit seinem Butterflymesser. Geht hier alles mit rechten Dingen zu? Das sind alles Fragen rund um das Jugendschutzgesetz. Doch du willst nicht unter einem 'Schutz' stehen...du hast auch Rechte! Richtig!

Die eigenen Rechte zu kennen, kann in vielen Fällen von Vorteil sein. Dafür müsst du gar nicht mit der Polizei konfrontiert sein. Auch im Alltag gibt es Situationen, in denen es gut ist zu wissen, welche Ansprüche du hast, was du tun darfst und womit du dich eventuell strafbar machen würdest.

In Deutschland gilt das Jugendschutzgesetz, das Jugendliche davor schützen soll, sich selbst zu gefährden oder sich zu überschätzen. Das Jugendschutzgesetz regelt den Verkauf, die Abgabe und den Konsum von Tabakwaren, Alkohol, E-Zigaretten und Computerspielen. Auch der Aufenthalt bei Partys und in Gaststätten ist in diesem Gesetz geregelt.

Wenn du wissen möchtest, was dir vom Gesetz her erlaubt und was verboten ist, kannst du dich auf verschiedenen Internetseiten gründlich informieren und dir eine Übersicht verschaffen ohne komplizierte Paragraphen und Gesetzestexte.