© Gerhard Seybert - Fotolia.com
© Gerhard Seybert - Fotolia.com

K.-o.-Tropfen

Du warst abends mit deinen Freunden in Kneipen unterwegs. Die Nacht war lang und deine Freunde hast du irgendwann verloren. Am nächsten Morgen wachst du an einem Ort auf, den du nicht kennst. Und du weißt nicht mehr, was in der vergangenen Nacht passiert ist …

K.-o.-Tropfen sind Drogen, die einen Menschen betäuben, handlungsunfähig oder gar bewusstlos machen. Täter benutzen häufig solche Schlaf- und Beruhigungsmittel, um ihre Opfer wehrlos zu machen. Oft folgen Straftaten wie Diebstahl oder sexueller Missbrauch. K.-o.-Tropfen werden zum Beispiel in Clubs oder Bars unbemerkt in die Getränke gemischt. Schwindel, Übelkeit oder ein berauschendes Gefühl machen das Opfer wehrlos. Bei hoher Dosierung folgt meist Bewusstlosigkeit oder ein tiefer Schlaf, aus dem man erst nach Stunden aufwacht. Erinnerungen an die Zeit nach der unfreiwilligen Einnahme hat man meist keine.

Die Verabreichung von K.-o.-Tropfen ist eine Straftat und kann zur Anzeige gebracht werden. Dich trifft keinerlei Schuld, wenn dir jemand eine solche Droge verabreicht und dir etwas antut. Hilfe gibt es bei Beratungsstellen, Ärzten oder der Polizei. Hier findest du Menschen, die dir nach einer solchen Erfahrung zur Seite stehen.