Foto: © nattapol - Depositphotos.com
Foto: © nattapol - Depositphotos.com

Tipps wie du mit wenig bis gar keinen Kosten nachhaltiger leben kannst!

Manche dieser Tipps hast du sicher schon mal gehört, gelesen oder sogar selbst gegeben... aber die folgenden Tipps helfen wirklich!

Energie:

  • TV, Tablet, Laptop, PC und andere Elektrogerät komplett ausschalten, wenn du sie nicht braucht
  • Heizung ausstellen, wenn du lüftest
  • 5 Minuten Stoßlüften statt Fenster kippen
  • nach Möglichkeit die Haare lufttrocknen lassen statt sie zu föhnen
  • Treppe steigen anstatt mit dem Aufzug zu fahren
  • Licht beim Verlassen eines Zimmers ausschalten
  • etwas wärmer anziehen anstatt die Heizung höher zu drehen (18 – 21 °C Zimmertemperatur reichen)

Wasser:

  • möglichst wenig Warmwasser nutzen
  • Duschen statt Baden
  • beim Einseifen die Dusche abstellen
  • Wasserhahn abstellen, wenn du ihn nicht brauchst (z.B. beim Zähneputzen)

Ernährung:

  • Leitungswasser statt Flaschenwasser
  • weniger Essen wegschmeißen
  • ausführlich über eine nachhaltige Ernährung informieren

Abfallentsorgung:

  • Abfall nur in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgen
  • Müll trennen
  • Glas zum Glascontainer bringen
  • alte Kleidung, die nicht kaputt ist, zu einem Secondhandladen oder einen Altkleidercontainer bringen
    (Achtung! Nicht alle Container sind legal und nutzen die Kleidung für gute Zwecke. Achtet auf den angegebenen Namen der Organisation, ob auf dem Container eine Telefonnummer steht und ob dort das Qualitätssiegel des BVSE-Fachverbands für Textilrecycling angebracht ist)
  • Elektrogeräte richtig entsorgen – für Smartphones gibt es spezielle Sammelstellen!

Mobilität:

  • kurze Strecken zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren
  • längere Strecken mit Bus und Bahn fahren
  • Fahrgemeinschaften bilden statt mit mehreren Autos fahren
  • ökonomisch Autofahren
  • Flugzeugflüge vermeiden

Shoppen:

  • auf Fair Trade und Fair Fashion Siegel achten
  • eine wiederverwendbare Tragetasche mitbringen
  • nur Kaufen, was du wirklich brauchst
  • eigenen Behälter für den Coffee-to-Go mitbringen
  • Gemüse im Supermarkt lose kaufen statt eine Plastiktüte zu verwenden
  • besonders bei größeren Anschaffung auf eine lange Haltbarkeit des Produktes achten
  • Vermeide Produkte mit viel Verpackungsmaterial (z.B. kaufe Zahnpastatuben ohne zusätzliche Verpackung) oder kaufe in einem Unverpackt-Geschäft ein
  • Recyclingpapier kaufen

Der nachhaltigste und günstigste Konsum ist übrigens gar kein Konsum.
Wenn ihr also etwas kaufen wollt, dann stellt euch folgende Fragen:

Brauche ich das wirklich?
Wäre auch eine Reparatur möglich?
Kann ich mir sowas auch irgendwo ausleihen?

Und noch ein Tipp:
Erzählt anderen davon! Umso mehr Leute ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, umso besser!

Verwendung von Cookies:

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.